Porsche 911 original Uni-Schwarz BJ.87

Wieder ein ganz besonderer Auftrag für uns: Ein im original Lack stehender Porsche 911 von 1987 in einem mittlweiler ermattetem Uni-Schwarz – genial! Gut, bis auf die untere Frontstoßstange welche wir noch neu lackieren. Das besondere ist, dass solche Fahrzeuge zwangsläufig ihre eigene Geschichte tragen welche oft schwer zu durchschauen ist. In diesem Fall allerdings klärt uns der Lack weitestgehend gut auf: Zwischen etlichen Waschkratzern blitzen Schleifriefen und Hologramme hervor.

Lackaufbereitung mit Vorsicht

Einige Lackstellen sind besonders dünn und teilweise bereits fast durchpoliert – hier hat schonmal jemand “sein Bestes” gegeben. Um keine weiteren und größeren Schäden zu verursachen, ist besondere Vorsicht geboten: es wird jede Kante beim polieren abgeklebt, vorher und nachher wird die Lackstärke gemessen und für den Kunden festgehalten.

Gebührende Pflege des Alters:

  • gründliche Außenreinigung
  • Lackreinigung
  • individuelle Lackaufbereitung
    • bestmögliche Wiederherstellung der Lackoberfläche
  • Hochglanzfinish
  • ServFaces 365 Spray Coat 2 Schichten
  • ServFaces Ultima Vitro Scheibenversiegelung
  • ServFaces Coat Rims matte Felgenversiegelung
  • Innenreinigung
  • Lederreinigung & -pflege
  • Neulackieren der unteren Frontstoßstange

Von grau zu schwarz – der Porsche lässt Farbe

Eine weitere Besonderheit bei älteren Fahrzeugen können 1-Schicht Lacke sein. Hier wird auch eine separate Klarlackschicht verzichtet und nach der Grundierung nur noch der Basislack aufgetragen. In diesem Fall ein so anfälliges wie beeindruckendes Uni-Schwarz. Während der Politur in diesem Umfang wird natürlich Material abgetragen, so färbt sich nicht nur Polierschwamm schwarz, sondern auch die Tücher mit denen die Politur abgetragen wird.

Für die Polierarbeiten werden insgesamt drei unterschiedliche Poliermaschinen verwendet. Jede mit einer anderen Größe und zum Teil verschiedenen Polierpads. So werden auch die schmalsten Bereiche wie Spiegelsockel, Kotflügel zwischen Haube und Scheinwerfer oder D-Säule wieder in einen glänzenden Zustand gebracht. Für die nicht mit der Maschine erreichbaren Stellen – Polierschwamm + Handarbeit – falls nötig wird auch auf die Maschine verzichtet.

Wie bereits erwähnt, ist bei diesem Fahrzeug besonders auf Kantenbereiche und einzelne Lackstellen acht zu geben. Vorab haben die Messungen der Lackstärke sowie einige nahezu “blanke” Stellen gezeigt, dass der Lack Teils bereits sehr dünn ist. Somit wurden zum Einen immer wieder alle Kanten während des Polierens abgeklebt: Tür wird poliert, Kante des Kotflügels und Schwellers wird abgeklebt. Wird der Kotflügel Poliert, werden die Kanten zu Kofferraumklappe und Tür abgeklebt – und so weiter. Desweiteren wurde an einigen Stellen auf die Schleifpolitur verzichtet um keine unnötigen Risiken einzugehen.

30 Jahre jünger – der 911er strahlt!

Genial!

Anders lässt sich ein solches Ergebnis bei einem über 30 Jahre alten Fahrzeug im Originallack wohl nicht beschreiben. Bis auf den Ein oder Anderen tieferen Kratzer wurde der Lack auf einen beeindruckenden Zustand aufgearbeitet. Auch das “Carrera”-Emblem wurde entfernt und erneut angebracht um ein einwandfreies Bild zu erreichen.

Der anspruchsvolle Uni-Lack wurde für das perfekte Finish mehrfach Hochglanzpoliert um wirklich frei von Schleifriefen in der prallen Sonne und vorallem auch unseren Kontrollleuchten zu stehen.

Bereit für die nächste Tour

Nach dem perfekten Finish mit 2 Schichten des ServFaces 365 Spray Coat für die Lackoberfläche darf der Innenraum natürlich nicht zu kurz kommen. Hier haben wir einmal die Polster sowie das Leder gereinigt und anschließend eine passende Ledercreme aufgetragen. Die Bedienelemente wurden gründlich gereinigt und der Staubsauger hat ebenfalls seinen Dienst verrichtet. So empfängt der 991 seinen Besitzer nach einer rundum Wellness-Kur.

Wir bedanken uns sehr herzlich für das entgegen gebrachte Vertrauen dieses tolle Projekt durchführen zu dürfen! Vielen Dank.